Home Astrologie Frauen sind die besseren Esoteriker?

Frauen sind die besseren Esoteriker?

Frauen sind in der Regel diejenigen, die zu Themen wie Spiritualität, Astrologie und Esoterik einen größeren Bezug aufbauen und auch die größeren Fähigkeiten besitzen. Doch woran liegt das? Und warum sind Männer in diesem Metier oftmals so unbeholfen?

Eine Frau © Flickr/epSos.de

Es waren immer schon die Frauen. Die Seherin auf dem Jahrmarkt – eben eine SeherIn. Die Kirche hat nicht umsonst Hexen verfolgt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Die Inquisition hat Frauen am stärksten getroffen. Frauen, die in Kräuterkunde oder Heilungen bewandelt waren, mussten oft vor der Ungnade der Kirchengemeinde fliehen.

Hatten die Männlein Angst vor den Fähigkeiten einer starken Frau?! 😉 Gut, das ist jetzt etwas sehr weit hergeholt, gebe ich ja zu. Trotzdem ist es nicht von der Hand zu weisen, dass Frauen zu diesen Themen einfach eine stärkere Affinität aufweisen. Warum? Ich möchte heute in diesem Artikel die einzelnen Aspekte dazu etwas näher beleuchten.

Zum Einen ist es so, dass Frauen im Gegensatz zu den Männern nicht glauben, die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben. Die Wissenschaft hat ihren Nutzen, allerdings weiß sie nicht alles und wird es auch niemals tun. Das Leben ist eine unentdeckte Karte in unseren Herzen und wir Frauen wissen das auch. Männer hingegen sind oftmals kämpferischer, ausgerichteter und wollen die Wahrheit schwarz auf weiß haben, damit sie sie neu auseinander nehmen und sezieren können – wohingegen wir wiederum wissen, dass das gar nicht nötig ist, weil wir ohnehin niemals die Komplexität einer Sache überblicken können und auch nicht dürfen! Nicht umsonst hat die Natur uns mit einem Verstand ausgestattet, der eben nicht in der Lage ist, uns die Welt so zu zeigen, wie sie tatsächlich ist (alle Farben in unserer Umwelt gibt es gar nicht, sie existieren nur in unserem Kopf und dienen zur Orientierung!).

Ein weiterer Aspekt ist die Tatsache, dass Frauen ein sensibleres und größeres Gefühlsleben besitzen und auch zelebrieren, als Männer. Somit haben sie auch einen einfacheren Zugang zu ihrem Unterbewusstsein und das ist unerlässlich, um sich in spirituellen oder esoterischen Gebieten weiter entwickeln zu können. Es ist wie mit dem Tarot oder einem Orakel: Die Karten spiegeln uns immer nur die Wahrheiten aus unserem Unterbewusstsein wieder, Informationen, an die wir ohne die Hilfe der symbolischen Kraft vielleicht nicht heran kommen könnten. Zudem verhilft ein ausgeprägtes Emotionsleben auch zu intersubjektiven Fähigkeiten und somit zu mehr Einfühlungsvermögen.

Aber vielleicht ist es auch die Aufgabe einer Frau, sich um diese Dinge zu kümmern. So, wie der Mann sich beauftragt fühlt, für Sicherheit und Schutz zu suchen, so hat die Frau das Bedürfnis, ihrer Umwelt zu helfen und das mit einfachen, subtilen Mitteln. Unser Herz ist ein ebenso wichtiges Organ wie das Gehirn und vielleicht müssen wir dafür sorgen, dass es gehört wird und nicht unter geht in einer Zeit, in der wissenschaftliche Erkenntnisse zu den einzigen ernstzunehmenden Wahrheiten definiert werden. Der Begriff „Intersubjektivität“ wird übrigens auch bei Wiki ganz interessant diskutiert.

Mehr laden
Load More In Astrologie
Comments are closed.

Check das

So kommt mehr Volumen ins Haar

München – Flach und platt wirkendes Haar kann durch einen tief sitzenden Seitenschei…