Home Beauty Nicht nur für die Haut: Anti-Aging für die Haare

Nicht nur für die Haut: Anti-Aging für die Haare

Junge FrauManche bekommen sie bereits mit 20, andere haben das Glück, sie erst im Alter von 40 oder gar 50 Jahren zu bekommen: graue und dünne Haare. Sie sind das Symbol des Alterns schlechthin und im Gegensatz zur Haut regenerieren sie sich nicht kontinuierlich, sondern fallen aus und wachsen wieder neu nach. Doch kann die Alterung der Haare eigentlich aufgehalten werden?



Dauerhaftes Färben und falsche Haarpflegeprodukte lassen Haare schneller altern

Sicher wussten Sie bereits, dass das Färben und Tönen Ihren Haaren nicht besonders gut tut. Haarfärbemittel enthalten oft einen aggressiven Chemiecocktail. Daher greift das Färben (insbesondere das Blondieren) die Haare – und auch die Kopfhaut – an. Sind dann die Haare einmal geschädigt, können sie sich nicht mehr regenerieren und Sie müssen warten, bis sie ausfallen bzw. nachgewachsen sind und Sie sie abschneiden lassen können. Doch nicht nur Färbemittel, sondern auch Haarpflegeprodukte enthalten jede Menge Chemie, die die Haarstruktur angreifen kann. Hinzu kommen Einflüsse wie UV-Strahlung, Chlorwasser und mechanische Reize durch Fön Hitze, Glätteeisen, Dauerwellen und Zopfgummis, die die Haare schneller altern lassen.

Haarpflege- und Styling Tipps für gesundes und dichtes Haar

Die Folgen jahrzehntelanger negativer Einflüsse auf die Haare sind fatal: die Haare werden grau, dünner, brüchiger, trockener und glänzen weniger. Dagegen lässt sich jedoch etwas unternehmen – helfen Sie Ihren Haaren dabei, wieder optimal zu wachsen und pflegen Sie sie regelmäßig. Hier ein paar Tipps:

– Anti-Age-Produkte mit Weizenkeimöl, Sheabutter, Antioxidantien, Vitamin E, UV-Filtern und essentiellen Fettsäuren verwenden
– für eine gut durchblutete Kopfhaut sorgen: Kopfhautmassagen mit ätherischen Ölen regen das Haarwachstum an
– Creatin stabilisiert das Haar von innen und sorgt für kräftige Haare
– auf die Ernährung achten: bedeutend für das Haar sind u. a. Vitamine, Zink und Eiweiß
– Haar offen tragen und nicht streng zurückbinden (lockeres Haar macht jünger)
– Farbtricks z. B. durch Strähnchen sorgen für optisches Volumen
– bei dünnem Haar: Extensions

Reifes Haar richtig pflegen und schützen

Nicht nur die Haut ist einem Alterungsprozess ausgesetzt, sondern auch die Haare. Daher sollten Sie Anti-Aging nicht nur bei der Haut betreiben, sondern auch Ihre Haare mit entsprechenden Pflegeprodukten gesund und kräftig halten und es vor schädlichen Einflüssen von außen schützen.

Bild: Amir Kaljikovic – Fotolia

Mehr laden
Load More In Beauty
Comments are closed.

Check das

Für Wimperntusche eine Grundierung auftragen

Berlin – Wimperntusche verschmiert unter Brillengläsern schnell mal. Das könne daran…