Home Fashion Pentagramm – Symbol zur Abwehr des Bösen?

Pentagramm – Symbol zur Abwehr des Bösen?

Das Pentagramm ist wohl eines der bekanntesten Symbole der Menschheitsgeschichte, gleichzeitig aber auch eines derjenigen, die am öftesten missverstanden werden. Seine ursprüngliche Bedeutung liegt in vielen Fällen nämlich weitab von dem, was heute meist mit dem Pentagramm verbunden wird.

Das Pentagramm ist ein gleichmäßig konstruierter Stern mit fünf Zacken. Verlängert man die Linien dieser Zacken, ergibt sich im Inneren des Pentagramms ein gleichmäßiges Fünfeck. Diese Symmetrie entlang seiner fünf Achsen machte das Pentagramm zu einem mächtigen, wirkungsvollen Symbol, dessen Ursprung weit zurückreicht und dessen Bedeutung sich im Laufe der Zeit immer wieder wandelte.

Pentagramm: Schutzsymbol zur Abwehr des Bösen

In einer seiner frühesten Anwendungen war das Pentagramm das Symbol für die Göttin Venus sowie für den gleichnamigen Planeten, doch Archäologen fanden es sogar schon auf Kunstgegenständen der Sumerer, wo es ebenfalls als Zeichen für eine Göttin angebracht war. Es galt als Symbol für den Kreislauf des Lebens ebenso wie für Gesundheit, für die vier Elemente plus  den Geist oder auch für den Äther und die vier Himmelsrichtungen.

Obwohl das Pentagramm heute als im Okkultismus beheimatet gilt und mit esoterischen, weltfremden Denkweisen in Verbindung gebracht wird, findet es noch immer großen Anklang in der Gestaltung von christlichen Kirchen – an Orten also, die normalerweise jeden heidnischen Hokus Pokus ablehnen und als ketzerisch verdammen. Das Pentagramm galt nämlich schon früh im Christentum auch als Symbol für die Wunden, die Jesus bei der Kreuzigung erlitten hatte. Durch Aufgreifen dieser Thematik erhielt das Pentagramm eine ähnlich starke Macht wie das christliche Kreuz – und wurde damit zum Bannzeichen gegen das Böse, das in unzähligen Kirchenfenstern und Bodenmosaiken Schutz und die Bewahrung des Seelenheils verspricht.

Mit seiner Symmetrie ist es auch ein Zeichen der Vernunft und des nach Wissen durstenden Verstandes, weshalb es beispielsweise bei Denkern und Geheimlogen wie den Freimaurern zu finden ist.

Umgekehrtes Pentagramm: Symbol vieler Gegenbewegungen

Das umgekehrte, auf einer Spitze stehende Pentagramm ist als sogenannter Drudenfuß ebenfalls ein Abwehrsymbol, nämlich gegen Kobolde und ähnliche Gestalten. Im alten Volksglauben hinterlassen Spukgestalten, Druden genannt, Fußabdrücke, die wie ein Pentagramm geformt sind. Durch das Umkehren dieses Zeichens wird das Böse solcher Gestalten gebannt. In dieser Form hat der Drudenfuß beispielsweise in Wappen und auf Münzen Verwendung gefunden.

In der modernen Popkultur am öftesten mit diesem Symbol verbunden wird jedoch das genaue Gegenteil. Viele denken beim Pentagramm als erstes an Teufelsanbetungen und Satanismus. Tatsächlich wird das umgekehrte Pentagramm in einigen Kreisen als Symbol Satans angesehen, wobei seine Form das Antlitz des Ziegen-gestaltigen Teufels nachahmen soll – mit den oberen beiden Spitzen als Hörnern. Als genaues Gegenteil des im Christentum verwendeten Symbols verdeutlicht es die Abwendung von eben diesem Glauben – eine Idee, an der oftmals Jugendliche Gefallen finden, die ihren konservativen Eltern einen gehörigen Schreck einjagen wollen.

Aufklärung zu diesem vielfältigen Thema geben zahlreiche Seiten im Internet, und wer noch Fragen dazu stellen oder sich an Diskussionen zum Thema beteiligen möchte, findet hier die Möglichkeit dazu.

Werbung

Mehr laden
Load More In Fashion
Comments are closed.

Check das

So lässt sich ein Zuckerpeeling selbst herstellen

Berlin (dpa/tmn) – Viele Peelings enthalten Mikroplastik, da diese alte Hautschüppch…