Home Fashion Der Ramadan-Monat

Der Ramadan-Monat

Ramadan. Ein komisches Wort, das uns schief in den Backen hängt, kein Wunder, ist es ja auch kein deutsches. Dennoch wird der Fasten-Monat auch für Deutsche immer interessanter.

Hm lecker Pizza - aber nicht im Ramadan! Flickr/sergeant killjoy

Der Ramadan ist laut Wikipedia der neunte Monat des islamischen Mondkalenders. In diesem befinden wir uns genau jetzt und das hat für so manchen Erdenbürger weitreichende Konsequenzen. Schon mal davon gehört? Nein? Dann erzähle ich euch jetzt ein bisschen was darüber! 😉

Letztens setzte ich mich zu einem Kollegen, um in Ruhe zu frühstücken. Während ich kaute, faltete er die Hände und starrte in den weiten, blauen Himmel.
„Hast du keinen Hunger?“, schmatzte ich.
„Ich faste. Es ist Ramadan.“

Der Ramadan ist der Monat des Verzichts. Die Islamisten essen und trinken hierbei den ganzen Tag lang nichts und erst, wenn die Sonne ihre letzten Strahlen hinter dem Horizont verbraucht hat, dürfen sie den Hunger stillen. Der Ramadan wird dabei von sehr vielen Menschen als äußerst inspirierend und meditativ erfahren, die Menschen erkennen sich selbst neu und sind stolz, einen Monat lang tatsächlich Verzicht geübt zu haben. Das macht den Ramadan auch zu einem spirituellen Erlebnis.

„Man muss sich ablenken, dann vergeht der Hunger“, erklärt mir mein Kollege. Ich nicke nur. Ich habe schon oft von Menschen gehört, die während des Ramadans verzichten. Das muss nicht unbedingt in die islamische Richtung laufen und den Verzicht von Nahrung und Wasser bedeuten, sondern kann alles mögliche beinhalten. In der Regel handelt es sich dabei um bestimmte Gewohnheiten: das Feierabendbier, die Morgenzigarette, Schokolade oder Shoppinggelüste.
So erfährt jeder Mensch den Ramadan auf ganz persönlich magische Weise.

Ich persönlich verzichte auf… gar nichts 😉 ! Zwar finde ich fasten generell super, aber nur aus gesundheitlichen Gründen, was sich dann wiederum auf Nahrung spezialisiert. Dabei würde ich aber immer nur eine Woche fasten, um meinen Körper nicht unnötig zu belasten. Und ihr? Verzichtet ihr? Und wie findet ihr das? Oder seid ihr gar Islamisten, die ganz und gar verzichten? Erzählt doch mal!

Mehr laden
Load More In Fashion
Comments are closed.

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…