Home Fashion Zünftig: Trachten-Look für Kids

Zünftig: Trachten-Look für Kids

Unverwüstlich, sandkastenfest und mit Hirschsymbol auf dem Latz: Wer kennt sie nicht, die Lederhose. Das typisch bajuwarische Trachtenstück aus Hirschleder wurde von Vertretern der Babyboomer-Generation in den Sechzigern oft auf dem Spielplatz getragen – und das nicht nur in Bayern.

Auch heute gibt es noch Trachtenmode für Kinder. Das Angebot geht mittlerweile aber weit über Lederhosen hinaus.

Für die ganz Kleinen: Dirndl-Strampler und Trachten-Optik

Zünftiges gibt es bereits für Kinder im Säuglingsalter: Als Tracht für die Kleinsten gibt es lustige Strampler in Lederhosen- und Dirndloptik, die bereits die typischen Applikationen aufweisen: Eichenlaub, Hirschgeweihe oder Berge. Bei den Dirndl-Stramplern sind es meistens kleine Blumen oder Herzchen. Sooo süß …

Sind die Kleinen aus dem Krabbelalter heraus, müssen die Klamotten in Trachtenoptik spielplatz- und kinderhortkompatibel sein: Dafür gibt es Hosen aus robustem Jeansstoff mit Latz und einem Dessin, das an lange Lederhosen erinnert. Perfekt dazu sind Longsleeves mit kindgerechten Trachtenmotiven auf der Brust, und robuste Denimjacken in Janker-Optik.

Der erste Trachten-Janker

Sind die Kinder im Schulalter, wird der Look authentischer: Jetzt gibt es echte Trachtenjanker und Dirndl, die auf der Wiesn eine genauso gute Figur machen wie auf einem Almabtrieb tief im Süden der Republik.

Für die Jungs gibt es Kniebundlederhosen in Teeniegrößen mit den typischen Stickereien und dem geschnürten Beinabschluss unter dem Knie, alternativ gibt es bei einschlägigen Händlern auch kurze Krachlederne mit silbern verzierter Gürtelschnalle und Knöpfen aus Hirschhorn.

Dabei beschränkt sich das Angebot nicht nur auf die Lederhose: Kinder- und Jugendtrachtenhemden sind genauso erhältlich wie Haferlschuhe und die traditionelle Kopfbedeckung mit Gamsbart-Hutschmuck – mehr Tracht geht nicht.

Das erste Dirndl

Für Mädels im Schulalter ist das Dirndl das, was die Lederhose für die Jungen ist: Ein traditionelles Must-have – und das nicht nur in Bayern, wie auf zahlreichen Oktoberfesten in der ganzen Republik zu beobachten ist.

Beim Look ist alles erlaubt – Hauptsache, das Dirndl schaut traditionell und fesch aus. Pünktchenmuster sind genauso beliebt wie unifarbene Schürzen, Rüschen ebenso wie Schnürungen.

Bei vielen jungen Trägerinnen sind besonders große Schleifen über der Schürze beliebt – genauso wie Dirndl, die an heißen Tagen auch ohne die traditionellen Rüschenblusen getragen werden können.

Soll das Dirndl etwas festlicher daherkommen, sorgen satinierte Stoffe für den nötigen Glanz, ebenso wie Oberteile aus Samt oder halbdurchsichtige Blusenstoffe.

Bildnachweis: Pixabay, 1024698, almpixel

Mehr laden
Load More In Fashion
Comments are closed.