Home Wissenswertes Das Jugendzimmer: Wie aus einem Kinderzimmer eine Wohnoase für junge Erwachsene wird

Das Jugendzimmer: Wie aus einem Kinderzimmer eine Wohnoase für junge Erwachsene wird

Der Artikel beschreibt das optimale Jugendzimmer. Wenn Kinder größer beziehungsweise älter werden, ändert sich auch der Anspruch an das Kinderzimmer. Neben der funktionalen Gestaltung mit passenden Möbeln muss der Teenager die Möglichkeit haben, seinen individuellen Geschmack auszuleben. Das optimale Jugendzimmer vereint einen ruhigen Platz zum Lernen und Aufgaben erledigen mit einer Rückzugsmöglichkeit und ausreichend Stauraum für Kleidung und alles, was ein Heranwachsender sonst benötigt.


Das optimale Jugendzimmer

Wenn Sie sich in einem Möbelhaus umsehen, werden Sie feststellen, dass es zahlreiche eigene Kollektionen für Jugendzimmer gibt. Bei genauerer Betrachtung sind es aber nur einige wenige Möbelstücke, die Ihr Nachwuchs für sein eigenes Reich benötigt. Neben einem Kleiderkasten, der viel Platz bietet, sollte vor allem ein bequemes Bett zum Schlafen und Lümmeln zur Verfügung stehen. Wenn es die Raumgröße zulässt, bietet sich auch eine Schlafcouch an. Ansonsten sollte ein gemütlicher Sessel ausgewählt oder zumindest eine kleine Wohnecke gestaltet werden. Besonderes Augenmerk sollte auch auf dem Schreibtisch liegen, denn immerhin soll sich Ihr Kind auf Hausaufgaben und Lernen konzentrieren. Neben dem Material und der Verarbeitung ist es wichtig, bei der Platzwahl auf eine optimale Lichtquelle, bestenfalls Tageslicht, zu achten.

Jugendliche benötigen einen Rückzugsort mit Wohlfühlgarantie

Gerade wenn das Kind erwachsen wird, ist Autonomie und ein Ort zum Rückzug gefragt. Genau diese Atmosphäre sollte die Einrichtung und Gestaltung des Jugendzimmers haben. Neben praktischen Möbeln wie Sideboards und ausreichend Regalen sollten Sie daher bei der Gestaltung von Wänden und Boden die Wünsche Ihres Teenagers respektieren. Viele Jugendliche lieben es, ihre Helden in Form von Postern an den Wänden zu haben. Einfacher zum Anbringen und wieder Loslösen ist es, wenn die Mauern nur über einen Anstrich verfügen und nicht tapeziert sind. Auch die Farbwahl bei Vorhängen und Teppichen kann zwischen Erwachsenen und Jugendlichen erheblich differieren, deshalb sollten Sie bedenken, dass Ihr Kind die meiste Zeit in diesem Zimmer verbringt und es daher ihm auch gefallen sollte.

Optimale Kombination zwischen Funktionalität und Wohngefühl

Wenn Sie aus dem Kinderzimmer das Jugendzimmer gestalten, darf nicht nur die Funktionalität der Einrichtung im Vordergrund stehen, sondern muss auch eine wohnliche Atmosphäre gewährleistet sein. Nur so fühlt sich Ihr Teenager in seinen vier Wänden wohl.

Inhaber des Fotos: Photodesign Eckgold – Fotolia

Mehr laden
Load More In Wissenswertes
Comments are closed.

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…