Home Wissenswertes Duftig: So zaubern Sie einen frischen Geruch in Ihre Wohnung

Duftig: So zaubern Sie einen frischen Geruch in Ihre Wohnung

Duftwasser für die Wohnung

Duftwasser für die WohnungUnsere Wäsche, unser Essen, ja sogar der Mensch selbst ist darauf bedacht gut zu duften, denn mit dem Duft sind Erinnerungen und Gefühle verbunden. In unseren vier Wänden soll es ebenfalls gut riechen. Doch kann es im Laufe der Zeit passieren, dass sich ein muffiger und unangenehmer Geruch einschleicht. Mit einfachen Tricks können Sie jedoch rasch einen frischen Wind in Ihre Räume bringen und auch langfristig für einen angenehmen Duft sorgen.


Erste Hilfe bei schlechten Gerüchen

Morgens nach dem Aufstehen bzw. am Abend vor dem Schlafen befindet sich die höchste Konzentration an Luftfeuchtigkeit im Raum, wodurch sich schlechte Gerüche sehr gut ausbreiten können. Deshalb sollen Sie zumindest zwei Mal täglich ausreichend lüften, wobei regelmäßiges Stoßlüften von maximal 15 Minuten ideal wäre. Grundsätzlich richtet sich die Zeit des Lüftens nach der Außentemperatur und je kühler die ist, desto kürzer sollte die Lüftungsdauer sein. Waren Sie längere Zeit in Urlaub, können die 15 Minuten auch überschritten werden, da hier die Luft über mehrere Tage hinweg nicht getauscht wurde. Haben sich schlechte Gerüche in Textilien wie Polstermöbel festgesetzt, kann ein Reinigungsspray Abhilfe schaffen. Langfristig müssen aber auch Polstermöbel regelmäßig gelüftet, und falls sich die Gerüche damit nicht vertreiben lassen, professionell gereinigt werden.

Langfristig für ein angenehm duftendes Raumklima sorgen

Der größte Feind schlechter Gerüche ist die Sauberkeit. Reinigen Sie regelmäßig auch jene Stellen, die nur selten Reinigungsmittel sehen – wie etwa die Mülleimer in der Küche. Diese sind nicht nur eine Sammelstelle für schlechte Gerüche, sondern ohne regelmäßige Reinigung auch ein Brutherd für Bakterien. Gerade für solche Problemstellen gibt es geeignete Drogerieartikel, die nicht nur die Gerüche binden, sondern auch desinfizierend wirken – informieren Sie sich zum Beispiel auf www.jawoll.de. Wischen Sie außerdem regelmäßig den Boden unter Möbeln und reinigen Sie auch schwer zugängliche Stellen wie etwa die Oberseite von Wandschränken bzw. Schrankwänden.

Dezent statt aufdringlich

Gerüche in den Räumen beeinflussen uns maßgeblich, denn sie wirken sich direkt auf das zentrale Nervensystem aus. Schlechte Gerüche sorgen für Unbehagen, dies gilt allerdings auch für Düfte, die übermäßig verwendet werden. So kann ein an sich angenehmer Raumduft in einer zu hohen Konzentration sogar für Übelkeit sorgen. Grundsätzlich sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Düfte natürliche Materialien bevorzugen und sogar selbst ein duftendes Potpourri etwa aus Rosen oder Gartenkräutern herstellen.

Fotourheber: Mee Ting – Fotolia

Werbung

Mehr laden
Load More In Wissenswertes
Comments are closed.

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…