Home Wissenswertes Finanzplanung beim Berufseinstieg – diese Fehler sollten nicht passieren!

Finanzplanung beim Berufseinstieg – diese Fehler sollten nicht passieren!

Berufseinsteiger sollten sich umfassend mit den Themen Finanzen und Versicherungen beschäftigen, allein diese Vorgehensweise garantiert eine umfassende finanzielle Absicherung. Leider entspricht das häufig nicht der Realität: Viele kümmern sich gar nicht darum oder sie handeln unprofessionell.

Frühzeitig mit einer systematischen Finanzplanung beginnen

Der größte Fehler besteht darin, dass viele Berufseinsteiger nur abwarten. Versicherungsschutz, Altersvorsorge: An diese Herausforderungen denken sie nicht. Das kann sich als katastrophale Nachlässigkeit erweisen, handeln Sie klüger:

  • Finanzplanung offensiv angehen: Analysieren Sie zum Berufsstart, welche Finanz- und Versicherungsprodukte Sie benötigen. Dazu zählt eine private Altersvorsorge. Nur wenn Sie bereits in jungen Jahren sparen, sichern Sie sich staatliche Förderungen und verfügen später über eine ausreichende Rente. Zudem sollten Sie wichtige Policen wie eine Haftpflichtversicherung und eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Diese Versicherungen bewahren vor erheblichen finanziellen Risiken.
  • Den individuellen Bedarf ermitteln: Viele Berufseinsteiger orientieren sich an Verwandten oder Bekannten und vereinbaren dieselben Verträge. Das stellt sich als Fehler heraus, es kommt immer auf den persönlichen Bedarf an. So sollte eine BU-Rente den individuellen Lebensstandard sichern, dieser differiert aber von Mensch zu Mensch. Das Gleiche gilt für die private Altersvorsorge. Zusätzlich spielen die grundlegenden finanziellen Möglichkeiten eine Rolle.

Die optimalen Produkte finden

Im nächsten Schritt sollten Berufseinsteiger überlegen, mit welchen Finanzprodukten sie ihren persönlichen Bedarf am besten abdecken:

  • Umfassend Produkte vergleichen: Zahlreiche Berufseinsteiger schließen die nächstbesten Verträge ab. Sie wenden sich an eine Versicherung, weil dort auch die Eltern oder Freunde versichert sind. Sie reagieren auf Werbung einzelner Anbieter. Oder sie vertrauen auf die Beratung durch die Hausbank. Alles falsch. Sie erhalten nur durch einen ausführlichen Vergleich Produkte, die sich durch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen.
  • Von Spezialisten helfen lassen: Einige Berufsstarter wollen ihre Angelegenheiten alleine regeln. Das empfiehlt sich aber nur bei einem ausreichenden Wissen in der komplexen Finanzmaterie. Suchen Sie andernfalls lieber Rat bei Fach-Spezialisten. Diese analysieren Ihren Finanzbedarf und führen umfassende Vergleiche durch. Erkundigen Sie sich hierzu auch auf dem Xing-Profil von Horbach.

Nicht abwarten, anpacken!

Kluge Berufseinsteiger sichern sich sofort finanziell ab, zum Beispiel gegen schwerwiegende Risiken wie Berufsunfähigkeit und die drohende Altersarmut. Das erfordert eine systematische Herangehensweise. Zum einen benötigen Sie Produkte, die zu Ihrer individuellen Situation passen. Zum anderen sollten Sie die besten Verträge in den jeweiligen Bereichen vereinbaren. Spezialisten können hierbei wertvolle Hilfe leisten.

Bild: Jeanette Dietl – Fotolia Werbung

Mehr laden
Load More In Wissenswertes
Comments are closed.

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…