Home Wissenswertes Glänzen im Job – So tragen Sie Schmuck am Arbeitsplatz

Glänzen im Job – So tragen Sie Schmuck am Arbeitsplatz

Hält das neue Schmuckstück dem Arbeitsalltag und den Blicken der Kollegen stand? Wie viel Schmuck ist im Büro in Ordnung ohne zu dick aufzutragen? Und welche Accessoires heben Sie sich lieber für den Feierabend auf? Lange Ketten und große Ringe können schnell im Weg sein und Ihnen die Arbeit damit unnötig erschweren. Wir haben daher ein paar Tipps für Sie gesammelt, welcher Schmuck zu welchem Berufsfeld passt und was Sie bei der Beschaffenheit beachten sollten.

Sicherheit geht vor Schönheit

Der Ehering mag noch so heilig sein: Es gibt Jobs, in denen selbst der abgelegt werden muss. Arbeitsplätze, an denen Hygiene und Sicherheit besonders beachtet werden müssen, verbieten das Tragen von Schmuck bereits per Gesetz. Doch auch im Büroalltag ist Schmuck nicht ganz ungefährlich. Sie sollten sich vor Augen führen, mit welchen Maschinen Sie arbeiten und welche Arbeitsprozesse Sie täglich durchführen. Tätigen Sie Papierschnitte mit einer professionellen Schneidemaschine, könnte eine lange Kette zum Verhängnis werden. Tragen Sie schwere Ordner, wird ein Ring schnell unbequem. Ziehen Sie also Sicherheit und reibungslose Arbeitsabläufe dem Schmuck vor.

Das passt zu Ihrem Job

Accessoires können ein bestimmtes Image hervorrufen. Wählen Sie den Schmuck für Ihren Arbeitstag also bewusst aus. Feiner Schmuck kann zu einem gepflegten Äußeren beitragen und Ihr Erscheinungsbild somit positiv beeinflussen. Übertreiben Sie allerdings es mit Ketten, Ringen und Co., könnte dies schnell aufdringlich wirken. Mit unseren Tipps finden Sie heraus, welcher Schmuck zu Ihrem Beruf passt.

  • Schmuck im Büro: Setzen Sie auf dezenten Schmuck. Außerdem bieten sich Accessoires aus hochwertigen Materialien an. Beim Händewaschen oder Tragen schwerer Dinge kommt es auf diese Weise nicht so schnell zu Abnutzungen. Silber- und Edelstahlschmuck finden Sie unter anderem auf www.lacadena.de. Schmale Armbänder und leichte Ketten zum Beispiel liegen eng am Körper an und wirken gleichzeitig unaufdringlich elegant.
  • Schmuck in der Modebranche: Hier dürfen es gerne ein paar Accessoires mehr sein. Diese betonen Ihre Kompetenz im Berufsfeld. Zeitloser Schmuck funktioniert in diesem Job genauso wie auffällige, neue Trends.
  • Im Kontakt mit Kunden: Ihr Erscheinungsbild sollte von Kopf bis Fuß zum Image des Unternehmens passen. Schreibt sich Ihr Arbeitgeber zum Beispiel Schlichtheit und Geradlinigkeit auf die Fahne, verzichten Sie auf allzu detailverliebte, bunte Accessoires.

Passen Sie Ihren Schmuck also einfach Ihrem Arbeitsoutfit an. Das macht nicht nur Ihr Erscheinungsbild einheitlicher. In jahrelanger Berufserfahrung haben Sie bereits gelernt, welchen Dresscode Ihr Arbeitsplatz vorschreibt. Übertragen Sie diesen auch auf Ihre Accessoires! Schließlich ist es manchmal ja auch einfach schöner, sich die Lieblingskette für den abendlichen Theaterbesuch aufzubewahren.

Bildquelle Esther Wagner über Fotolia


Mehr laden
Load More In Wissenswertes

2 Kommentare

  1. Liz19

    18. Oktober 2012 at 06:57

    Schmuck im Büro? Ausser Perlenohringen und einem schlichten Ring könnt ich nichts tragen. Da würde ich ja sofort auffalen. Die Ohrringe und der Ring dürfen aber natürlich trotzdem sehr schick sein 🙂

  2. Niemals

    2. November 2012 at 14:30

    auch hier wird von vielen maßlos übertriben. weniger ist meist mehr

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…