Home Wissenswertes Magersucht, Bulimie & Co. – Die besten Möglichkeiten, Essstörungen zu bekämpfen

Magersucht, Bulimie & Co. – Die besten Möglichkeiten, Essstörungen zu bekämpfen

Essstörungen sind weiter verbreitet als viele Menschen glauben. Wissenschaftlichen Studien zufolge sind ungefähr 30 Prozent der Mädchen und 15 Prozent der Jungen davon betroffen. Allerdings benötigen nicht alle Betroffenen ärztliche Hilfe. Überernährung ist gleichfalls eine weit verbreitete Essstörung mit schlimmen gesundheitlichen Folgen.

Was sind die Ursachen für Essstörungen?

In vielen Fällen handelt es sich um ernste Erkrankungen. Ein Psychologe sollte rechtzeitig zur Beratung herangezogen werden, bevor gesundheitliche Schäden entstehen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können. In Extremfällen haben Essstörungen sogar schon zum Tod geführt. Betroffene leiden häufig unter einem niedrigen Selbstwertgefühl. Sie empfinden sich als hässlich und wollen abnehmen, um schön und attraktiv zu werden. Dabei verlieren sie oft den Bezug zur Realität und empfinden sich als dick, obwohl sie längst untergewichtig sind.

Was können Sie tun?

Versuchen Sie nicht, das Problem allein zu lösen. Ein Psychologe bietet Beratung und fachmännische Hilfe an. Eventuell schlägt er zur Behandlung Hypnose vor. Mit strikten Kontrollen erreichen Sie jedenfalls gar nichts. Ihr Kind wird einen Weg finden, um sie zu umgehen. Schenken Sie stattdessen mehr Liebe und Aufmerksamkeit. Essstörungen sind oft ein Hilferuf, weil Ihr Kind sich vernachlässigt fühlt oder mit dem Stress und Leistungsdruck des Alltags nicht mehr zurechtkommt. Menschliche Wärme und Geborgenheit kann kein Arzt vermitteln, das können nur Sie und die Familie geben. Eine gute Methode besteht darin, so oft wie möglich die Mahlzeiten gemeinsam einzunehmen. Dabei geht es gar nicht so sehr um das Essen an sich, sondern darum, dass sich alle Familienmitglieder an einem Tisch versammeln und Zeit und Gelegenheit haben, über Ihren Tag zu sprechen. Das Abendessen eignet sich dafür ausgezeichnet.

Handeln Sie, bevor es zu spät ist

Hoffen Sie nicht, dass die Essstörung schon von selbst vorbei gehen wird, sondern nehmen Sie rechtzeitig ärztlichen Beistand in Anspruch. Gegebenenfalls wird die Essstörung mit Hypnose behandelt, um das Problem zu beheben. Mit Zwangsmaßnahmen und Kontrolle erreichen Sie nichts. Seien Sie stattdessen behutsam und zeigen viel Liebe und Verständnis für Ihr Kind. Das können Sie besser als der beste Arzt. Mit Geduld, Liebe und Einfühlungsvermögen kann die Essstörung gemeinsam besiegt werden.

Inhaber des Bildes: Kzenon – Fotolia

  • Geschenkideen für die beste Freundin

    Das richtige Geschenk zu finden, stellt für die meisten Menschen eine große Herausforderun…
  • Die Geschenke-Frage

    Welcher Mann kennt nicht die folgende Situation allzu genau: Der Geburtstag der Freundin n…
  • Bandshirts sind im Trend

    In den Zeiten, in denen Bands und Castingshows pausenlos aus dem Boden schießen, sehen es …
Mehr laden
Load More In Wissenswertes

5 Kommentare

  1. Dani

    23. Oktober 2012 at 09:50

    Ganz schlimme Sache, so eine Esstörung. Da hilft nur verständnis und ein guter Arzt, der sich wirklich mit einem beschäftigt…

  2. LilLiz

    23. Oktober 2012 at 14:43

    Ich hatte eine Freundin die war magersüchtig. Es ist wirklich schwer denen weiß zu machen, dass sie nicht dick sind. Aber die wolln das einfach nicht verstehen.

  3. Unsichtbar

    24. Oktober 2012 at 14:27

    Magersüchtig ist der neue Trend. Passend dazu ne Longchamp Tasche und fertig ist die Vorzeige-Freundin 🙂

  4. Leckerli

    29. Oktober 2012 at 09:16

    Ohne Arzt bzw. Psychologe wird man die Magersucht bzw. Bulimie nie los!

  5. Maus

    5. November 2012 at 16:15

    Hab da auch keine guten Erfahrungen gemacht bzw es ist halt echt schwer damit umzugehen. die leute hören nicht drauf, wenn man sagt, dass die nicht dick sind und essen anbieten kommt auch nicht so gut an ^^

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…