Home Wissenswertes Schuppenflechte – Das sollten Sie wissen

Schuppenflechte – Das sollten Sie wissen

Schuppenflechte – Das sollten Sie wissen c

Schuppenflechte – Das sollten Sie wissen cMenschen, die an Schuppenflechte leiden, fühlen sich oft im wahrsten Sinne des Wortes nicht wohl in ihrer Haut. Und man sieht es Ihnen an: Die Haut erneuert sich schneller als bei gesunden Menschen, silbrig-weiße Schuppen und Entzündungen können entstehen. Neben der Erkrankung der Haut kann die Schuppenflechte zu einer großen psychischen Belastung im Alltag führen.



Sorgfältige Hautpflege kann Beschwerden lindern

Von größter Wichtigkeit ist die sorgfältig der Pflege der Haut. Durch geeignete Waschlotions und Cremes können die Symptome der Schuppenflechte zwar nicht gänzlich behoben werden. Es ist jedoch in den meisten Fällen möglich, die Symptome zu mildern. Verzichten Sie auf Bäder und duschen Sie lieber. Beim Abtrocknen tupfen eher als dass Sie reiben. Das schont die ohnehin empfindliche Haut.

Gerade für Frauen ist es eine große Belastung, wenn trotz aller Pflege an den sichtbaren Hautstellen die Zeichen der Schuppenflechte bleiben. In diesen Fällen können sanfte Kosmetika helfen. Selbst auf Make-up muss niemand verzichten. Wichtig ist es allerdings, darauf zu achten, dass das verwendete Make-up die Haut nicht zusätzlich belastet. Achten Sie auf „Sensitiv-Produkte und fragen Sie Ihren Hautarzt oder Apotheker. Sie können Auskunft über geeignete Produkte geben.

Weitere Informationen, auch zum Leben mit Schuppenflechte, finden Sie hier.

Schuppenflechte und Sexualität

Die Haut ist das größte Sinnesorgan des Menschen und spielt daher auch bei der Sexualität eine große Rolle. Sind intime Bereiche, insbesondere der Genitalbereich betroffen, wird auf den sexuellen Kontakt oft verzichtet – denn zum einem kann das Brennen der Haut und der Juckreiz die Freude an der Sexualität tatsächlich mindern. Zum anderen verzichten Schuppenflechte-Patienten aus Scham auf den Geschlechtsverkehr. Das muss nicht sein. Wie in vielen anderen Bereichen ist auch hier ein offenes Wort zwischen den Partner die beste Lösung. Denn in der Regel lassen sich Wege und Möglichkeiten für eine erfüllte Sexualität und Schuppenflechte finden. Gut zu wissen: Schuppenflechte ist weder ansteckend, noch beeinflusst die Hautkrankheit die Fruchtbarkeit.

Stress vermeiden

Auch wenn Schuppenflechte sehr häufig durch die genetische Veranlagung des Menschen hervorgerufen wird, muss sich kein Mensch seinem Schicksal hingeben. Denn der Lebensstil entscheidet maßgeblich darüber, ob die Krankheit ausbricht. Wer im Alltag Stress vermeidet, sich gesund ernährt und eine harmonische Partnerschaft mit erfüllter Sexualität lebt, hat ganz ohne Medikamente schon sehr viel dafür getan, um die Symptome der Schuppenflechte zu lindern und sich in seiner Haut wohlzufühlen.



Bild: Fotolia, 66859225, Piotr Marcinski

Werbung

Mehr laden
Load More In Wissenswertes
Comments are closed.

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…