Home Fashion Wintermode 2012 – wärmende Kleidung in erwärmenden Farben

Wintermode 2012 – wärmende Kleidung in erwärmenden Farben

Die Wintermode in diesem Jahr orientiert sich an der Weiblichkeit ohne dabei zu verspielt zu erscheinen. Es geht vor allem darum, der Frau zu mehr Selbstvertrauen bzw. -bewusstsein zu verhelfen. Die neuen Modelinien sprechen diejenigen Frauen an, die genau wissen, welche Rolle ihnen in ihrem Leben und der Gesellschaft zu teil werden. Welche Trends die Wintermode 2012 bereit hält und welche Rolle hierbei insbesondere wärmende Kleidung in erwärmenden Farben spielt, können sie im Folgenden erfahren.

Welche Trends erwarten Sie in der Wintermode 2012?

Bei Frauen ist im kommenden Winter vor allem figurbetonte Mode gefragt. Kleidungsstücke, die überweit sind, werden Sie nicht mehr in den Regalen finden. Der aktuelle Trend favorisiert einfach Blusen, Kleider sowie hautenge Rollkragenpullover. Während die Ausschnitte überwiegend tief sind, wird ihre Taille mit einem breiten Gürtel in Form gebracht. Das absolute Muss in diesem Winter ist der Bleistiftrock.
Die Modelinien wirken wesentlich eleganter und edler, was vor allem durch die Farben unterstützt wird. Neben den Juwelfarben wie beispielsweise Amethyst, Lila oder Smaragdgrün, dominieren Grün- sowie Brauntöne, aber auch Beeren- und Gewürzfarben. In dieser Wintersaison sind Kleidungsstücke in Tannengrün der Trend, welche vor allem helle Typen tragen können, denen sonst andere Grüntöne weniger schmeicheln.

Weitere Trends in der kommenden Wintersaison

Kunterbunt ist wieder in. Wer verschiedenfarbige Kleidungsstücke übereinander trägt, also mehre Farben miteinander kombiniert, hat alles richtig gemacht. Frau darf beispielsweise eine lila Hose zu einem Pullover mit gelben und grauen Streifen tragen und das gesamte Outfit noch mit einem dunkelroten Schal abrunden. Farbmischungen sind somit nicht nur erlaubt, sondern insbesondere erwünscht.
Ferner herrscht in der Wintermode die Farbe violett vor. Die Farbe Lila von Amethyst über Purpur und Veilchen bis zum Pflaumeton ist in allen Kollektionen vertreten. Eine lila Hose zu tragen, ist sehr angesagt.

Des Weiteren liegen Blumenmuster im Trend, wobei auf Stoffen romantische Szenen dargestellt werden, die an alte Gemälde oder andere Kunstwerke erinnern. Sehr beliebt sind auch in diesem Winter Wolle, Kunstpelz und Pelz. Diese Materialien wurden sehr gerne von den Designern beispielsweise für die Jacken verwendet. Außerdem haben die Designer viel Wert auf gerade Schnitte gelegt, um die Weiblichkeit zu betonen. Es fällt auf, dass nicht nur hautenge Schnitte eingesetzt wurden, sondern auch Kastenformen sind häufig vertreten. Insbesondere Kleider sowie Blazer erinnern an die Schnitte aus den 60ern.

Die Wintermode 2012 hält einige Überraschungen bereit

Im kommenden Winter ist Abwechslung gefragt. Der weibliche Körper steht wieder im Mittelpunkt und wird vor allem durch gerade Schnitte und elegante Farben betont. Erwärmende Farbtöne wie beispielsweise Brauntöne oder Gewürzfarben sind genauso wie Violett- oder Grüntöne gefragt. Die Kleidungsstücke der Wintermode 2012 sollen die Figur betonen, daher sind Kleider, Bleistiftröcke, Mantel sowie Rollkragenpullover im Trend. Die neue Winterkollektion verspricht viel Abwechslung und einige positive Überraschungen.

Bildmaterial:

Drubig-Photo – Fotolia
Andrey Kiselev – Fotolia

Mehr laden
Load More In Fashion
Comments are closed.

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…