Home Wissenswertes Die erste gemeinsame Wohnung als Pärchen

Die erste gemeinsame Wohnung als Pärchen

Wer mit seinem Partner in die erste gemeinsame Wohnung zieht, der wird unweigerlich mit einigen logistischen und organisatorischen Herausforderungen konfrontiert. Umzugskartons müssen gepackt, überflüssige Gegenstände aussortiert und neue Einrichtung muss angeschafft werden. Auch passende Wohnaccessoires zu finden, kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Damit die erste gemeinsame Wohnung nicht zum Stressfaktor wird, ist eine gute Vorbereitung wichtig.

Organisatorische Überlegungen vor dem Umzug

Wenn Sie sich entschlossen haben, mit Ihrem Partner zusammenzuziehen, so sollten Sie zunächst gemeinsam überlegen, wie Ihr neues gemeinsames Domizil aussehen soll. Legen Sie fest, welche Kriterien Ihre gemeinsame Wohnung auf jeden Fall erfüllen muss. Anschließend folgt die Bestandsaufnahme: Überlegen Sie, ob neue Einrichtung angeschafft werden muss und welche alten Einrichtungsgegenstände verkauft, verschenkt oder entsorgt werden können. Sinnvoll ist, sich auf ein Budget zu einigen, das für den Umzug und für Neuanschaffungen zur Verfügung steht. So können Sie besser planen und vermeiden finanzielle Engpässe nach dem Umzug. Vergessen Sie nicht eventuelle Renovierungskosten einzurechnen.

Tipps für eine stressfreie Umzugsgestaltung

Legen Sie den Umzugstermin möglichst auf ein Wochenende oder nehmen Sie sich einige Tage Urlaub. Wenn Sie auf die Unterstützung durch ein Umzugsunternehmen verzichten, so sollten Sie rechtzeitig Freunde und Bekannte um Hilfe bitten. Einige Tage vor dem Umzug muss der Großteil der kleineren Gegenstände wie Geschirr, Kleidung, Bücher usw. in Kisten verstaut sein. Beschriften Sie diese, so dass sie später wissen, in welchem Raum der jeweilige Umzugskarton abgestellt werden soll. Falls Sie in der neuen Wohnung noch Renovierungsarbeiten durchführen möchten, sollten Sie das vor dem eigentlichen Umzug tun. Transportieren Sie zunächst größere Möbel in die neue Wohnung. Danach folgen wichtige Einrichtungsgegenstände wie Geschirr, Bettwäsche etc. Nun folgt der zeitintensivste Teil eines Umzuges, nämlich das Einräumen und Aufbauen. Wenn alle Möbel stehen, können Sie damit beginnen passende Wohnaccessoires zu finden und Dekoartikel aufzustellen.

Planung und Organisation sorgen für einen reibungslosen Ablauf beim Umzug

Eine entspannte Angelegenheit ist ein Umzug selten. Gerade wenn zwei Wohnungen zusammengelegt werden, ist eine gute Organisation wichtig. Wenn Sie jedoch verbindliche Absprachen mit Ihrem Partner treffen und sich von kleineren Rückschlägen nicht entmutigen lassen, dann können Sie allzu großen Umzugsstress problemlos vermeiden.

Foto: moonrun – Fotolia.de

Mehr laden
Load More In Wissenswertes
Comments are closed.

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…