Home Wissenswertes Mal was anderes: Schifffahrtsberufe für Frauen

Mal was anderes: Schifffahrtsberufe für Frauen

In den Seefahrt-Berufen gilt immer noch: Frauen sind eine Seltenheit. Für all die Frauen, die dennoch eine Karriere in der Seeschifffahrt wagen, kann dies aber ein erfüllender, spannender und verantwortungsvoller Beruf sein.







Schifffahrtsberufe erlernen

Für eine Berufsausbildung im Bereich Seeschifffahrt muss man nicht unbedingt ein Studium abschließen. Für Menschen allerdings, die den Beruf des Kapitäns anstreben, ist ein Studium im Bereich Nautik unerlässlich. Denn in diesem Studium werden – vor allem – theoretische Kenntnisse über Elektronik und Architektur eines Seeschiffes und auch physikalische Bedingung auf See gelehrt. Diese Kenntnisse werden dann mit einer praktischen Ausbildung auf See und zahlreichen Weiterbildungen ergänzt. Eine lebenslange Weiterbildung ist in dieser Branche besonders wichtig, denn technische und elektronische Gegebenheiten können sich genauso verändern, wie Wetterbedingungen und die Architektur eines Schiffes.

Der Berufsalltag auf einem Seeschiff

Die Ausbildung ist lang und anstrengend. Denn der Berufsalltag umfasst viele Tätigkeitsfelder und verlangt den Männern und Frauen an Bord einiges ab. Sie müssen nicht nur das Schiff – klein oder groß – sicher an die Anlegestelle manövrieren, sondern auch bei der Instandhaltung des Schiffes helfen. Dazu gehört ein tiefes Verständnis der Elektronik und der Architektur des Schiffes. Denn der Kapitän prüft, ob die Ladung richtig platziert wurde und kontrolliert den Lageplan auf Richtigkeit. Und auch für die pünktliche Auslieferung ist der Kapitän verantwortlich. Hierzu gehört es, das Schiff für die Fahrt vorzubereiten und die genaue Abfahrtszeit einzuhalten. Und auch auf hoher See ist der Kapitän für alles verantwortlich: Die Sicherheit der gesamten Mannschaft, die Funktionstüchtigkeit der elektronischen Geräte und der stabilen Lagerung der Fracht.

Frauen in Schifffahrtsberufen

Berufe im Bereich Seeschifffahrt – lesen Sie hier mehr – verlangen eine lange theoretische und praktische Ausbildung, ermöglichen dann aber auch das Arbeiten in verschiedenen Tätigkeitsfeldern. Der Beruf des Kapitäns ist für Frauen sehr erstrebenswert. Denn er verlangt ein hohes Maß an Konzentration, die Eigenschaft, mehrere Aufgaben gleichzeitig und gleichermaßen gut ausführen zu können und den Mut, sich auch in Extrem- oder Notsituationen durchsetzen zu wollen.

IMG SRC: Horst Schmidt – Fotolia

Mehr laden
Load More In Wissenswertes
Comments are closed.

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…