Home Beauty Schönes Haar auch in der kalten Jahreszeit – Pflegetipps bei empfindlicher Kopfhaut

Schönes Haar auch in der kalten Jahreszeit – Pflegetipps bei empfindlicher Kopfhaut

Schönes Haar auch in der kalten Jahreszeit – Pflegetipps bei empfindlicher Kopfhaut

Gerade im Winter sind Haar und Kopfhaut besonders stark auf Pflege angewiesen. Eine trockene Kopfhaut stellt zusätzliche Ansprüche, damit durch Shampoo, Föhn und Heizungsluft nicht noch mehr Schaden entsteht. Auch wenn Sie unter Neurodermitis leiden, können die richtigen Pflegeprodukte den Juckreiz und die Schuppenbildung deutlich lindern. Lesen Sie hier, wie das geht.

Hochwertige Pflegeprodukte gegen winterliche Attacken

Trockene und fliegende Haare, Schuppen und Spliss – greifen Sie grundsätzlich nur zu hochwertigen Pflegeprodukten, die für die verschiedenen Ansprüche geeignet sind. Aufeinander abgestimmte Shampoos, Conditioner und Masken sorgen zum Beispiel für tolles Volumen und helfen gegen trockene Haut und Juckreiz.

Niedrige Temperaturen lassen die Poren der Haut sich zusammenziehen. Unter acht Grad Celsius produziert die Haut kein Talg mehr; es kommt zu sogenannten Abschilferungen, zu Schuppenbildung. Mit milden und feuchtigkeitsspendenden Shampoos können Sie diesem Problem gezielt entgegenwirken. Wenn Sie unter Neurodermitis leiden, sollten Sie auf keinen Fall zu Schuppenshampoos greifen, die für fettige Haare entwickelt wurden, da diese die Schuppenbildung noch verstärken. Tipps für die richtige Haarpflege bei Neurodermitis erhalten Sie zum Beispiel hier.

Grundsätzlich hilfreich sind Wirkshampoos, die vor dem Ausspülen etwa zwei Minuten einwirken können und so der Kopfhaut die Möglichkeit geben, die Pflegestoffe aufzunehmen, bevor ausgespült wird.

Tägliche Haarwäsche mit Wohlfühlprogramm

Wenn Sie darauf achten, dass Sie Haare und Kopfhaut mit der richtigen Pflege versorgen, steht auch einer täglichen Haarwäsche nichts im Weg. Neben dem entsprechenden Shampoo und Conditioner spielt auch die Temperatur des Wassers eine große Rolle. Es reicht, wenn das Wasser nur lauwarm ist, denn zu heißes Wasser trocknet die empfindliche Kopfhaut aus.

Das Rubbeln mit dem Handtuch kann die Kopfhaut ebenfalls reizen. Wickeln Sie das Handtuch fest um den Kopf und trocknen Sie Ihre Haare auf diese Weise vor. Auch das Föhnen ist mit Vorsicht zu genießen. Wenn es nicht anders geht, wählen Sie die geringste Hitzestufe am Gerät; besser ist es jedoch, die Haare an der Luft zu trocknen.

Die richtige Pflege gefunden? Bleiben Sie dabei!

Haben Sie die richtigen Produkte für Haarreinigung und -pflege für sich gefunden, sollten Sie nicht mehr wechseln. Fragen Sie Ihren Friseur oder auch den Dermatologen, welche Wirkstoffe für Sie gut und richtig sind. Probieren Sie auch aus, ob eine eisenreiche Nahrung hilfreich ist.

Bildherkunft: Thinkstock, 178057469, iStock, puhhha

Werbung

Mehr laden
Load More In Beauty
Comments are closed.

Check das

Feste Shampoos pflegen so gut wie flüssige

Berlin – Feste Shampoos punkten in der Ökobilanz und dürfen beim Flug auch in großen…