Home Wissenswertes Wie arbeiteten Personalberater? Und wie mache ich mich interessant?

Wie arbeiteten Personalberater? Und wie mache ich mich interessant?

Externe Personalberater werden vor allem dann von Unternehmen eingeschaltet, wenn sie selbst mit ihrer Personalsuche keinen Erfolg verzeichnen konnten. Meist handelt es sich dann um wichtige Positionen, die es mit qualifizierten Fachkräften zu besetzen gilt. Das Interesse solcher Headhunter zu wecken, kann also ein sehr effektiver Weg zu einer Führungsposition sein.



Personalberater arbeiten aktiv und passiv

Die Beauftragung einer externen Personalberatungsfirma macht für Unternehmen durchaus Sinn, da zum einen professionelles Know-how und eine gute Vernetzung vorhanden sind und zum anderen eine Vorselektion anhand des Anforderungsprofils erfolgt. Der eigene Aufwand wird also stark reduziert und die Chance auf Erfolg vergrößert. Ein Personalberater kann auf andere Möglichkeiten zurückgreifen, da im Laufe der Jahre entsprechende Erfahrungswerte und Kontakte entstanden sind. Einerseits können die gesuchten Fachkräfte mit Anzeigen passiv akquiriert werden, was zwar kostengünstig, aber auch weniger erfolgreich ist. Andererseits werden Headhunter gezielt aktiv, indem sie Führungskräfte in anderen Unternehmen ansprechen und versuchen, diese für die ausgeschriebene Stelle zu begeistern.

Zunehmend auch Absolventen im Visier

Die Arbeit der Headhunter ist aber ziemlich schwierig geworden, denn gerade gut verdienende und langjährige Führungskräfte sind schwer zu finden. Um sie zu einem Wechsel zu bewegen, muss ein sehr großer Aufwand betrieben werden. Die Arbeit der Personalberater verändert sich permanent, denn nicht nur erfahrene Führungskräfte werden auf diesen Wegen gesucht, auch qualifizierte Fachkräfte und Uni-Absolventen geraten zunehmend ins Visier von Personalberatern. Die aktuell starke Nachfrage nach Fachkräften bietet also reichliche Chancen, sich beruflich zu verändern. Wichtig ist dabei die aussagekräftige Präsentation der eigenen Person, die zum einen die fachliche Qualifikation, aber auch soziale Komponenten beinhalten sollte. Eine Initiativbewerbung bei Personalberatungsfirmen, auf die diese dann bei Bedarf zurückgreifen können, kann also der erste Schritt zu einer erfolgreichen Karriere sein.  Mehr Infos: hier.

Sich selbst gut vermarkten

Personalberatungsunternehmen sind immer auf der Suche nach erfahrenen Führungskräften, aber auch qualifizierte Fachkräfte und Studienabsolventen werden zunehmend auf diesem Weg gewonnen. Um sich für Headhunter interessant zu machen, ist eine einschlägige Präsentation der eigenen Person in Form von aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen enorm wichtig. Die individuelle Recherche dieser Dienstleister greift nämlich auch auf bereits vorhandene Bewerbungen zurück.

Image: Adam Gregor – Fotolia

Mehr laden
Load More In Wissenswertes
Comments are closed.

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…