Home Fashion Billigstiefel ade, gute Stiefel für jeden Zeh

Billigstiefel ade, gute Stiefel für jeden Zeh

Stiefel für 30 Euro? Schrott aus China ist nicht gut für die Füsse.
Manchmal fragt man sich beim Damenschuhe kaufen schon, wie kann das angehen, dass manch ein Stiefel 200,- bis 300,- Euro kostet und andere schon für 30 bis 60 Euro erhältlich sind, obwohl die Ähnlichkeit bei den preislich unterschiedlichen Modellen nicht zu leugnen ist.

Es hängt mit dem Herstellungsland, der dortigen Kinderarbeit, der Materialien, Klebstoffe und den Produktionsmethoden zusammen. Jeder Schuh benötigt zur Herstellung einen Leisten, welcher in der Regel bei einem guten Schuh eine optimale Passform inne trägt. Bei einem qualitativ guten Schuh wird die Größe 43 immer auch der Normgröße 43 entsprechen, egal um welches Modell es sich handelt.
Bei den Billigheimern aus China zum Beispiel kann die Größe 43 auch ausfallen wie 44 oder 42.

Was zeichnet einen guten Schuh aus?

Vom Leder einmal abgesehen ist in jedem Fall das Fußbett, als auch das Innenleben von einem Schuh sehr wichtig. Die in Fernost verwendeten Klebstoffe können nicht nur einen Schweißfuß sondern auch Exeme an den Füßen durch chemische Reaktionen verursachen.
Es ist nicht einmal aussagekräftig ob auf dem Stiefel zum Beispiel: „Made in Italy“ draufsteht.
Es genügt schon, wenn der Stiefel in Indien fabriziert wurde und in Italien nur noch die Sohle unter dem Stiefel geklebt wird. So wird aus einem Drittland- Stiefel ganz schnell ein Stiefel: „Made in Italy“. Was den Stiefel bei genauer Betrachtung nicht wertvoller macht.

Der Stiefel soll den Fuß nicht nur gegen Kälte schützen, er ist quasi das Bindeglied zwischen der Straße und dem Fuß und dient auch als Polster um die Gelenke zu schützen. Schrott im Bereich der Besohlung aus China kann nicht nur den Fuß verformen, er kann auch die Gelenke in diesem Bereich schädigen. Hierfür verantwortlich ist nicht nur die Sohle sondern das Fußbett. Eine gute Brandsohle ist die Sperrschicht zwischen der Außensohle und dem Innenleben. Auf dieser Brandsohle befindet sich das Fußbett, ist dieses im Bereich der Fußwölbung nicht durch eine entsprechende Formgebung abgestützt, führt dieser Zustand zu Ermüdungserscheinungen beim Gehen. Die Folge sind als Langzeitfaktor nicht nur Plattfüße und Spreizfüße sondern auch im täglichen Leben brennende und schmerzende Füße.

Warum ist das Innenleben eines Stiefels so wichtig?

Bei der billigen China-Ware besteht das Innenleben eines Stiefels aus Synthetikmaterial, welches nicht nur rutschig ist, Schweißfuß verursacht, sondern durch den fehlenden Halt im Stiefel eine Fußverkrümmung dieses Manko versucht auszugleichen. Das Material der Besohlung ist derart minderwertig, dass dieses spröde und poröse Gummigemisch schon nach kurzer Zeit bricht.

Foto: Irina Fischer – Fotolia.com

Mehr laden
Load More In Fashion
Comments are closed.

Check das

Lohnt es sich, Waschmittel selbst herzustellen?

Berlin – Das Internet ist voll mit Anleitungen zum Selbermachen von Waschmitteln. Si…