Home Beauty Mit oder ohne Sprudel? Getränke mit Kohlensäure können dick machen

Mit oder ohne Sprudel? Getränke mit Kohlensäure können dick machen

Mit oder ohne Sprudel? Getränke mit Kohlensäure können dick machen

Die einen können nicht mit, die anderen nicht ohne. Kohlensäure ist für viele unverzichtbar im Glas. Fehlt sie, schmeckt es langweilig. Sicherlich Gewöhnungssache, doch das individuelle Prickeln in Getränken erfrischt, Limonade und Bier schmecken ohne Bläschen zum Abgewöhnen. Seltsam: Kohlensäure ist nicht ungesund, hat aber negative Auswirkungen auf das Abnehmen. Wie kommt’s?

Deutsche lieben es spritzig

Die meisten Deutschen trinken am liebsten Wasser mit Kohlensäure. Liebhaber von stillem Wasser sind hierzulande eher in der Minderheit – nur jeder Zehnte verzichtet komplett auf Kohlensäure im Wasserglas. In Ländern wie Spanien, Italien oder Frankreich zeigt sich ein ganz anderes Bild, viel mehr Menschen schwören hier auf naturbelassenes Wasser. Die Kohlensäure kommt übrigens nachträglich in die Flaschen. Das läuft im Grunde nicht anders als bei einem Trinkwassersprudler für zu Hause.

Was ist Kohlensäure überhaupt?

Total kurios: Kohlensäure gibt es praktisch nicht! Das, was aus der frisch geöffneten Mineralwasserflasche zischt, entsteht aus dem Gas Kohlendioxid (CO2), das unter hohem Druck in das Gefäß gepresst wird und dabei mit dem Wasser (H2O) reagiert beziehungsweise sich darin löst.

Was wir unter Kohlensäure verstehen, ist vollkommen unschädlich, kann aber auf den Magen schlagen. Menschen mit einem empfindlichen Verdauungsapparat sollten ohnehin lieber zu Wasser mit wenig bis keiner Kohlensäure greifen – Blähungen und Sodbrennen könnten sonst resultieren.

Wer abnehmen möchte, sollte Kohlensäure meiden

Nicht nur zuckerhaltige Drinks stehen auf der Tabuliste innerhalb einer Diät. Auch Getränke mit viel Kohlensäure schaden der Figur. Zwar sollte Sie auch während einer Diät viel trinken, Wasser mit reichlich Kohlensäure könnte Ihrem Abnehmplan allerdings einen Strich durch die Rechnung machen.

Forscher haben herausgefunden, dass man kohlensäurehaltiges Mineralwasser meiden sollte, obwohl Wasser an sich kalorienfrei ist und den Appetit zügeln kann, indem es den Magen füllt und so das Hungergefühl unterdrückt.

Wer aber viel Mineralwasser mit Kohlensäure trinkt, hat in der Regel eine höhere Konzentration des Hungerhormons Ghrelin im Blut. Das Hormon steuert den Appetit. Nach Angaben der Forscher führt mehr Kohlensäure zu mehr Ghrelin. Der Appetit steigt, dadurch isst man mehr, nimmt eher zu als ab. Machen Sie einfach mal den Selbstversuch und verzichten auf Wasser mit Kohlensäure.


Bildquelle: Pixabay, 493686, 422737

Mehr laden
Load More In Beauty
Comments are closed.

Check das

Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen

Berlin (dpa/tmn) – Visagist und Friseurmeister Peter Arnheim aus Berlin hat für die …